Ausgewählte Nachrichten

Von Gen-Soja-Anbau, den Regenwälder Amazoniens..

....den weltweiten Futtermittelhandel, von den nicht kennzeichnungspflichtigen Lebensmitteln in der EU, von Glyphosat, von Großbauprojekten wie Belomonte im Regenwald u.v.a.m.

Lesen Sie den Artikel "Gewaltige Eindrücke aus Brasilien" über eine Reise nach Amazonien/Brasilien, in ein Land mit schwindenden Regenwäldern, zunehmenden Soja-Feldern, mit Abholzungen zugunsten großer Exporthafenanlagen für die Futtermittel der Welt...  Wenn Sie mehr erfahren wollen, schauen Sie auf www.poema-deutschland.de nach  - dort erfahren Sie auch Termine über Vorträge in der Stuttgarter Region. Schauen Sie sich auch hier nochmals den Film "Gutes Soja, Schlechtes Soja" an.

 

„Glyphosat ist eine tickende Zeitbombe“ Ludwigsburger Kreiszeitung 23.12.2015

Wussten Sie, dass die Landwirte im Kreis Ludwigburg Glyphosat „überwiegend zur Unkrautbehandlung einsetzen, bevor das Saatgut ausgebracht wird...und auch nach der Ernte...“. E. Zucker, Vorsitzender des Bauernverbandes Heilbronn/Ludwigsburg

Das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat wird auch im Landkreis Ludwigsburg in der Landwirtschaft zur Bekämpfung von Unkraut verwendet. Das Herbizid steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Nachdem 90 Wissenschaftler in einem Brief an die EU das Mittel infrage stellten, ist es auch im Kreis wieder im Gespräch. Doch lesen Sie selbst den Artikel vom 23.12.2015

Passend zum Artikel empfehlen wir Ihnen und vor allen den Lobbyisten des Bauernverbandes aber auch den für die Agrarpolitik zuständigen PolitikerInnen den folgenden Link

"Gift und Gentechnik auf Argentiniens Soja- feldern: Der Kampf der Mütter von Ituzaingó"

Achtung! Für alle VerbraucherInnen gilt dieser Hinweis!  Und auch dieser über weitere Hygienprodukte!

 

Guten Rutsch in ein wieder aufregendes und bewegtes Jahr 2016

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und allen Menschen, die sich für eine gentechnikfreie Welt einsetzen, einen bewegten und anregenden Rutsch ins neue Jahr mit viel Gesundheit, noch mehr Freude bei allen Aktivitäten und der Gewissheit, dass eine andere Welt möglich ist.

                                 „Leben wie ein Baum, einzeln und frei
                                 doch brüderlich wie ein Wald,
                                 das ist unsere Sehnsucht.“      Nazim Hikmet türk.Schriftsteller 1902-1963

Leben einzeln und frei

   Foto:©Simon November 2015 (blühender Ipe-Baum im Regenwald Amazoniens)             

TTIP/CETA und die SPD?

Was hätte da nur der "Willy" dazu gesagt? Doch hier zunächst die Fakten: "Beschluss - Nr. 27 Globalisierung gestalten - fairen Handel ermöglichen – demokratische Grundsätze gewährleisten .. " SPD Parteitag 10.-12.Dez.2015. Genauer Wortlaut des Beschlusses: hier

Eine erste kritische Einschätzung nahm unmittelbar nach dem Beschluss Elke Schenk von globalcrisis/globalchange NEWS vor:

- Wie die Aussagen Gabriels und auch des Vize-Vorsitzenden Stegner deutlich machen, geht es nicht um Inhalte des TTIP, sondern sachfremde Argumente (Wer gegen TTIP ist, fällt dem großen Vorsitzenden und Wirtschaftsminister in den Rücken, gefährdet die Regierungsfähigkeit der SPD, vertut eine Chance, Globalisierung gerecht zu gestalten, steht gegen ganz Europa, ...)

Weiterlesen ...

Aufruf zur Teilnahme an der Demo am 16.1.2016 in Berlin

Demo 16.Januar 2016

Auch unser Verein ruft alle Mitglieder und Interessierte BürgerInnen zur Teilnahme an der alljährlich stattfindenden Demonstration "wir haben Agrarindustrie satt" am 16.1.2016 in Berlin auf. Infos zur Demo finden Sie hier -

Ob von vorne oder von hinten - diese Kuh ist unser Maskottchen für den 16.Januar und könnte Ihre Neujahrspost schmücken. Klicken auf vorne oder hinten! Und der "Bäuerliche Adventskalender" gilt nicht nur für die Adventszeit! Schauen Sie hier mal rein!!

Wissenschaftler warnen vor Glyphosat-Verharmlosung

Mehr als 90 Wissenschaftler haben am Freitag einen Brief an EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis geschickt. Darin fordern sie, das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat erneut auf Krebsrisiken zu bewerten. Harte Kritik äußern sie an einer deutschen Behörde: diese habe „wissenschaftlich inakzeptable“ Schlussfolgerungen gezogen als sie die Chemikalie als unschädlich „bei einer sachgerechten Anwendung“ einstufte. Mehr Infos finden Sie hier

ERFOLG - MEILENSTEIN für ZUKUNFT!

Am 3.11.  hat das BMEL veröffentlicht, dass die Konzerne der Anfrage Deutschlands, 6 GV-Pflanzen aus der europaweit geplanten Anbauzulassung heraus zu nehmen, zugestimmt haben. Wenn das kein Erfolg der gv-Bewegung ist!? Doch wir müssen weiterhin wachsam sein und uns engagieren!

Lesen Sie die Stellungsnahme vom Vorsitzenden des BÖLW, Dr. Felix Prinz zu Löwenstein und von Greenpeace Deutschland

TTIP/CETA vor dem Großdemo-Tag am 10.10.in Berlin

Wir meinen zusammen mit dem BUND, foodwatch und vielen anderen Organisationen: Mehr als 3 Millionen Unterschriften machen deutlich -  Die Politik muss jetzt handeln: "Die VolksvertreterInnen müssen sich im Interesse ihrer WählerInnen im EU-Parlament und im Bundestag dafür einsetzen, dass die Freihandelsabkommen TTIP und CETA gestoppt werden. Dass es hierfür über den weiterhin strittigen Investorenschutz (ISDS) hinaus gute Gründe gibt, beweist einmal mehr diese Sonderausgabe des neuen BUND newsletters zu TTIP." BUND newsletter 6.10.2015 - foodwatch wartet mit geleakten CETA-Papieren auf, die deutlich machen: Die Bundesregierung sagtedie Unwahrheit, denn aus den Papieren geht hervor: Die so umstrittenen Schiedsgerichte waren bei der Aufnahme der Verhandlungen zumindest von der EU gar nicht vorgesehen. Schiedsgerichte waren also keineswegs immer ein so unverzichtbarer Bestandteil von CETA, wie es heute auch von der Bundesregierung dargestellt wird.

zdf Planet e zu TTIP - Chance oder Mogelpackung?

Hier können Sie die Sendung nochmals anschauen und sich in einem umfangreichen Infoportal informiern hier

10.10. TTIP-Zug nach Berlin jetzt buchbar!

ES FÄHRT EIN ZUG NACH .... BERLIN!

Zur Demo am 10.Oktober werden Züge aus der ganzen Republik nach Berlin fahren! Auch aus Stuttgart gehts ab! Bitte buchen Sie selbst! Hier