Ein Essay im August "Die Totengräber Europas"

Bitte nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit für dieses Essay von Arno Luik,  Autor des Magazins "Stern", das zum Schluss mit den Worten endet  ...."Europa, wenn es wirklich als Einheit überleben will, braucht eine politische Revolution. Eine Revolution des Denkens. Es braucht einen Rückschritt in die Zukunft: Die Rückkehr zu einer Union, die sich um ihre Bürger wirklich kümmert. Es braucht eine Kultur, in der die Begriffe, die rituell als altmodisch verhöhnt werden, wieder Leitziele moderner Politik sind: Gemeinwohl. Soziale Gerechtigkeit. Sozialstaat. Ein weiter Weg. Aber es ist höchste Zeit, den ersten Schritt zu tun." Das vollständigen Essay lesen Sie hier