Wieder keine Mehrheit in Brüssel! Unser Widerstand geht weiter!

Bei der heutigen Abstimmung der EU-Mitgliedstaaten zur Verlängerung der Zulassung von Glyphosat konnte erneut keine Einigkeit erzielt werden.  Der EU-Kommission bleibt nun die Möglichkeit, die Zulassung erneut den Mitgliedstaaten vorzulegen und notfalls im Alleingang zu entscheiden. Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, die Zulassung von Glyphosat um knapp eineinhalb Jahre zu verlängern. Sobald die Risikobewertung der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) vorliegt, solle die Frage wieder auf den Tisch kommen. EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis kündigte an, in den nächsten Wochen unverbindliche Maßnahmen zur Risikominimierung vorlegen zu wollen, über die die Mitgliedstaaten separat abstimmen sollen. Den Mitgliedstaaten solle empfohlen werden: glyphosathaltige Pestizide mit Tallowamin-Zusatzstoffen nicht mehr zuzulassen; den Einsatz in öffentlichen Parks, Spielplätzen und Parks zu minimieren; sowie die Vor-Ernte-Anwendung bei Getreide zu minimieren. Wer mehr wissen will über Glyphosat "Wie gefährlich ist es?" - hier!

Eine europäische AGRARWENDE ist DIE ANTWORT auf Monsanto, Bayer und Co. Martin Häusling (MdEP): Wir könnten auf 90 % Glyphosateinsatz verzichten, ohne irgendwelche Folgen..."