TV Tipp 7.April 3sat Themenschwerpunkt "Grüne Gentechnik"

Do 7.April 18.30 Uhr "nano spezial: Züchters Traum"

Do 7.April 20.15 Uhr "Schöne neue Gentechnik - Revolution in der Pflanzenzucht" -

21.00 Uhr Scobel "Die neue grüne Gentechnik"

7 Minuten Einspieler:  "Der Gen-Code ist kein Computer-Code" - Patente erschweren die Risikoforschung: Die Zürcher Agrarökologin Angelika Hilbeck hält eine Patentierbarkeit geneditierter Organismen für den größten Forschungsanreiz.

Buchtipp "Handbuch Agrogentechnik" von Christoph Then

Ein neues biotechnisches Werkzeug, die Genschere CRISPR, revolutioniert die Gentechnik. Sie ist günstig und einfach anzuwenden - jeder Laborant kann damit ins Erbgut von Pflanzen eingreifen. Mit CRISPR ist Gentechnik nicht mehr den großen Saatgut- und Chemiekonzernen vorbehalten.

Mit der Genschere gelingen rückstandfreie, buchstabengenaue Eingriffe im Erbgut bei Mikroorganismen, Pflanzen, Tieren und Menschen, genannt "genome editing". Gezeigt wird, was in der grünen Gentechnik - der Pflanzenzucht - heute schon in den Laboren dank der Gen-Schere erforscht und zum Beispiel in der Landwirtschaft erprobt wird.  Es geht um Fortschritte, wie man etwa ohne giftige Chemikalien effizient Ackerbau betreiben kann.