"Top secret" - Glyphosat Bewertung soll geheim bleiben - Ohne uns!!

DAS SPIEL MACHEN WIR NICHT MIT - ENTSCHEIDENDE PRÜFBERICHTE MÜSSEN AUF DEN TISCH!!

Das Vertuschungsmanöver muss beendet werden - EFSA und BfR sind in der Pflicht offen zu legen, was offen zu legen gehört. Beteiligen Sie sich an der Protest-Aktion "Keine neue Zulassung von Glyphosat" 

Wie wir schon berichtet haben, wird bis Ende des Jahres entschieden, ob das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat  erneut für zehn Jahre zugelassen wird. Sowohl BfR als auch EFSA spielen bereits jetzt mit versteckten Karten  und wollen ihre Bewertung des Spritzmittels unbedingt geheim halten. Das Umweltinstitut München hat die Europäische Agentur für Lebensmittelsicherheit (EFSA) um den vollständigen Originalbericht gebeten. Dort verwies man sie an das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Das BfR antwortete wiederum, der Bericht sei bei der EFSA zu bekommen. Andere Umweltschützer wurden ebenfalls abgewimmelt: Der Bericht enthalte Geschäftsgeheimnisse der Pestizidhersteller und sei deshalb geheim. Offensichtlich ist es nicht gewollt, dass die Unterlagen von unabhängiger Seite eingesehen werden können!