Ausgewählte Nachrichten

Nachweis neuer Gentech-Pflanzen – Man sieht nur was man weiß

Bündnis 90/Die Grünen laden ein zum Online Fachgespräch am 24.02.21, 14 Uhr

Spätestens seit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs von 2018 ist klar, dass auch mit neuen gentechnischen Verfahren wie CRISPR/Cas hergestellte Pflanzen unter die Gentechnik-Gesetzgebung der EU fallen. Sie müssen ein Zulassungsverfahren mit Risikobewertung durchlaufen und werden gekennzeichnet. Doch was ist mit Importen von Futter- und Lebensmitteln aus Ländern, die diese Produkte nicht kennzeichnen?

Dr. Anton Hofreiter und Harald Ebner diskutieren mit Vertretern der deutschen Behörden und Experten aus den Kontrolllaboren.


Anmeldung und Programm finden Sie HIER.

Unerhört: Landwirtschaftsminister Peter Hauk erteilt Sondergenehmigung für Bienenkiller!

Zuckerrüben-Saatgut, das mit Neonicotinoid behandelt wurde, ist temporär wieder erlaubt.

Im vergangenen Jahr rühmten sich Grün und Schwarz im Ländle damit, auf Druck des von proBiene angestoßenen Volksbegehrens Artenschutz – "Rettet die Bienen" Deutschlands ambitioniertestes Artenschutzgesetz auf den Weg gebracht zu haben. Doch nun hat CDU-Mann Peter Hauk der Südzucker AG per Sondergenehmigung erlaubt, vom 1. Januar bis 30. Juni auf 12.000 Hektar Ackerland Zuckerrüben-Saatgut zu verwenden, das vor der Aussatz mit einem bienengefährlichen Neonicotinoid behandelt wurde.


Lesen Sie hier mehr und schreiben Sie eine Protestmail:
Aktionsseite von proBiene

Neuer Bericht zur Risikoprüfung von GVOs

Die EFSA sieht weg!

Der neue Bericht von Testbiotech wirft einen Blick auf die "dunkle Seite des Mondes" – auf jene Details, die von der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA systematisch ausgeblendet werden. Es wird dargestellt, dass die von der Industrie eingereichten Daten zur Sicherheitsprüfung gentechnisch veränderter Pflanzen unzureichend sind und dass die Europäische Lebensmittelbehörde EFSA seit Jahren nichts dagegen unternimmt, um diese Probleme abzustellen.


Lesen Sie hier die deutsche Version des Berichts von Testbiotech.

CRISPR – Nobelpreis für die Büchse der Pandora

Ein Kommentar von Dr. Christoph Then

In einem Beitrag in der aktuellen Ausgabe von Ökologie und Landbau weist Testbiotech-Geschäftsführer Dr. Christoph Then mit Nachdruck darauf hin, dass die Neuen Gentechniken wie die Genschere CRISPR/Cas mit vielen Risiken verbunden sind. Er fordert daher klare Grenzen.


Doch lesen Sie selbst:
https://www.testbiotech.org/sites/default/files/Ökologie_und_Landbau_Then_2021.pdf.

Neue Gentechnik, um dem Klimawandel zu trotzen?

Ein Bericht von Dr. Katharina Kawall

In einem Beitrag im neuen kritischen Agrarbericht 2021 gibt Dr. Katharina Kawall von der Fachstelle Gentechnik und Umwelt einen Überblick, wie Pflanzen auf den Klimawandel reagieren und wie komplex die Zusammenhänge sind. Solche Eigenschaften werden durch eine Vielzahl an Vorgängen in den Pflanzen und ihren Zellen reguliert und sind mitunter noch gar nicht vollständig verstanden.


Hier geht’s zum Bericht von Dr. Katharina Kawall.

Mit vielen Schritten die Agrarwende auf den Weg bringen

Für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für Klimagerechtigkeit und globale Solidarität!

Die am 16. Januar stattfindende Demo “Wir haben es satt“ wird 2021 zur großen Bilderaktion. So können trotz Corona alle mitmachen. Ihre Fußabdrücke werden Teil eines großen Protestbildes für eine zukunftsfähige Landwirtschaft. Seien Sie dabei und machen Sie mit: malen, zeichnen, stempeln oder basteln Sie einen, zwei oder viele Fußabdrücke und schicken Sie Ihre Fußabdrücke nach Berlin.

Weitere Infos dazu finden Sie auf der Seite "Aktion Fußabdruck" des BUND.


Passend dazu der neue Fleischatlas 2021 mit interessanten Einblicken in die Produktionsbedingungen der Fleischindustrie, der hier bestellt oder heruntergeladen werden kann ...


... und hier noch ein Bericht von REPORT MAINZ vom 5.1.2021:
"Corona und die Schweinekrise – eine Chance für mehr Tierwohl?“.

Keine Sondergenehmigung für Bienenkiller

Agrarministerin Julia Klöckner will Sondergenehmigung für Neonicotinoide erlassen

Aufgrund eines Virusbefalls auf Zuckerrübenfeldern will Agrarministerin Julia Klöckner noch vor Weihnachten eine Sondergenehmigung für Neonicotinoide erlassen, um längst verbotene Bienengifte zurück auf den Acker zu bringen.

So soll das Verbot der EU mit einer zeitlich befristeten Ausnahmegenehmigung umgangen werden.

Dabei zeigt die Bio-Landwirtschaft längst, wie dank ihrer Fruchtfolge auch ohne Insektengifte Zuckerrüben angebaut werden können.

Doch lesen Sie mehr und unterzeichnen Sie den Eil-Appell von Campact an die Ministerin.

Verschiebung der Mitgliederversammlung

Die für den 26.11.2020 geplante Mitgliederversammlung soll im Frühhjahr 2021 abgehalten werden

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage mit wieder stark ansteigenden Infektionszahlen hat der Vorstand die Empfehlung der Landesregierung aufgenommen und beschlossen, die für den 26.11.20 geplante Mitgliederversammlung ins nächste Jahr 2021 zu verschieben.

Der Gesetzgeber hat extra für die aktuelle Situation die Möglichkeit geschaffen die Mitgliederversammlung 2020 gemeinsam mit der des Jahres 2021 durchzuführen.

Die aktuellen behördlichen Anordnungen (u.a. Begrenzung der Teilnehmerzahl) lassen eine satzungsgemäße Einberufung und Ablauf der Versammlung derzeit nicht zu.

Darüber hinaus halten wir vor dem Hintergrund der Fürsorge- und Schutzpflicht gegenüber unseren Mitgliedern eine Verschiebung für geboten. Ein Ersatztermin ist für Frühjahr 2021 geplant, so es die Situation dann zulässt.

Mit-CRISPRn oder nicht? – Informationsveranstaltung

Die auch von unserem Verein unterstützte Tagung zu den neuen Gentechniken jetzt digital!

Gerade in dieser besonderen Zeit ist Wissenstransfer und Austausch mit Expert*innen zu diesem wichtigen und aktuellen Thema besonders wichtig.

Angemeldete Teilnehmer*innen erhalten per Live-Stream barriere- und kostenfrei Zugang zum Geschehen. Mitwirken ist erwünscht – alle Teilnehmenden sind eingeladen, ihre Fragen und Statements einzubringen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Aktionsbündnis CRIPRn

Bitte melden Sie sich hier an!

Filmhinweis: „Unser Boden, unser Erbe“

Wie wollen wir in Zukunft leben?

Dieser Frage geht dieser Dokumentarfilm mit eindrücklichen Bildern nach, der Anfang Oktober in die Kinos kam. Regisseur Marc Uhlig vermittelt eindringlich, warum die kostbare Ressource Boden unsere größte Wertschätzung verdient. Auch wenn Corona die Kinos nun wieder ausbremst, so haben Sie vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt die Gelegenheit diesen wertvollen Beitrag entweder im Kino oder auf DVD zu sehen.

Doch schauen Sie selbst!