Er weiß, wovon er redet

Der frühere Ressortleiter im Bundesernährungsministerium, Wolfgang Köhler, kritisiert die Gentechnik in der Landwirtschaft. Er arbeitete unter den MinisterInnen Künast, Seehofer und Aigner. Köhler sind die Seilschaften in der Lebensmittelindustrie und in der Agro-Gentechnik bestens bekannt. Er kennt die Probleme mit Gen-Soja, dem wichtigsten Futtermittel in der Massentierhaltung. Auf ruhige, aber sehr eindringliche Weise macht er deutlich: Es gibt keine unabhängige Forschung zu diesem Thema, kritische Wissenschaftler kommen kaum zu Wort beziehungsweise zu Forschungsaufträgen. Letztlich gehe es den Propagandisten der Gentechnik nur darum, über Patente eine Monopolstellung auf dem Saatgutmarkt zu erwerben. Hören Sie hier. Wie meinte Köhler:

"...die Agro-Gentechnik sei die Antwort der Industrie auf die Probleme der industriellen Landwirtschaft, die man ohne diese nicht gehabt hätte."