Lesenswerte Texte und Studien

Krimis zum Thema "Agrogentechnik-Massentierhaltung etc."

1. Wolfgang Schorlau, 2013, "Am zwölften Tag", KiWi paperback, 9,99 EUR

Ein neuer Fall für Dengler: die schmutzigen Geschäfte der Massentierhaltungskonzerne Georg Denglers Sohn Jakob ist verschwunden. Bereits seit drei Tagen! Denglers geschiedene Frau macht ihm die Hölle heiß: Finde unseren Sohn! Aber nicht nur Jakob ist unauffindbar. Auch Laura Trapp, die in Jakobs Parallelklasse geht, ist verschwunden. Ebenso Julian und Tim, zwei seiner Freunde. Georg Dengler, der Stuttgarter Privatermittler, macht sich auf die Suche nach seinem Sohn und dessen Freunden. Er findet bei Jakob zu Hause Aufkleber, wie sie Unbekannte in den letzten Wochen auch in den Tiefkühltruhen von Supermärkten angebracht haben. »Dieses Fleisch stammt aus Massentierhaltung. Sie vergiften damit sich und ihre Familie«, steht darauf. Auf Jakobs Computer findet er Fotos und Filme aus Hühner- und Putenmastanlagen. Widerliche Fotos, eklige Filme, die das Elend der Tiere dokumentieren. Ist sein Sohn ein radikaler Tierschützer geworden? Bereitet er mit seinen Mitstreitern eine große Aktion vor? Oder sind sie den Betreibern der Tierfarmen in die Quere gekommen und jetzt in Gefahr? Wieso weiß er nichts darüber? Wieso kennt er seinen Sohn so wenig? So lernt Georg Dengler auf der Suche nach Jakob seinen Sohn erst wirklich kennen – und kommt den mörderischen Methoden von Massentierhaltung und .....

2. Joachim Rangnick, 2013, "Lämmerweid", List Taschenbuch, 8,99 EUR

Robert Walcher gerät unter Mordverdacht, als sein Informant tot am Rande einer Schafswiese aufgefunden wird. Wusste das Opfer zu viel über die Machenschaften eines Agrarkonzerns? In einer Situation, in der Walcher dringend Freunde bräuchte, kämpft er allein – gegen maßlose Gier und tödliche Skrupellosigkeit. Wem kann Walcher noch trauen?

3. Thorsten Jäger, 2014, "Todes-Mais", Leinpfad-Verlag, 9,90 EUR

Dr. Görens, ein Mitarbeiter der Mainzer Firma Genologisch AG, die mit genmanipuliertem Mais experimentiert, wird tot neben einem Maisfeld bei Bodenheim gefunden. Offenbar wurde er von einem Bienenvolk angegriffen. Schnell ist die Rede von Killerbienen und Umweltaktivisten, die vor nichts zurückschrecken. Doch muss erst ein zweiter Mensch sterben, bevor Kommissar Kelchbrunner und seine Kollegin Juvanic erkennen, worum es bei diesem Fall wirklich geht ... Torsten Jäger entwirft mit viel Hintergrundwissen ein Szenario, wie es in einigen Jahren Wirklichkeit sein könnte. Denn wie heißt es so schön auf dem Transparent der Bodenheimer Umweltaktivisten: Wer Mais sät, wird Sturm ernten!

Neuauflage 2014 - Agropoly - wenige Konzerne behrrschen weltweit die Lebensmittelproduktion

Saatgut, Jungtiere, Futtermittel, Dünger – was früher auf dem Bauernhof selbst produziert werden konnte, sind heute separate Sektoren der industrialisierten und globalisierten Wertschöpfungskette für Nahrungsmittel. Die Broschüre Agropoly dokumentiert den Konzentrationsprozess in der Nahrungsmittelerzeugung und zeigt, wie immer weniger Firmen Preise, Geschäftsbedingungen und zum Teil auch die politischen Rahmenbedingungen diktieren können.Laden Sie sich hier ide Neuauflage der Broschüre herunter! 

Bauplan für eine andere Handelspolitik

Es ist nicht getan mit Kritik an intransparenten Freihandelsgesprächen. Es ist an der Zeit für eine demokratische Vision: Anlässlich der nächsten Verhandlungsrunde zum Freihandelsabkommen TTIP kommen Organisationen zu einem Strategietreffen zusammen. Doch lesen Sie selbst den Gastbeitrag von Johannes Lauterbach hier weiter!

 

GEHEIMWAFFE TTIP: Ausverkauf der öffentlichen Güter

Unter diesem Titel thematisiert Thomas Fritz die Geheimwaffe TTIP. Mehr hier

Die Stuttgarter Zeitung berichtet von unserer Demo

Das Presse-Echo war enorm - So berichteten die Stuttgarter Zeitung In vielen regionalen Ausgaben vom 12.5.2014 und die Marbacher Zeitung von unserer Demonstration in Marbach. Lesen Sie den ganzen Artikel hier TTIP_STZ_MZ_12.Mai_2014.pdf. Auch die Ludwigsburger Kreiszeitung hat folgenden Bericht in seiner Montagsausgabe abgedruckt.

Es folgt der Artikel von Karin Götz, der Redaktionsleiterin der Marbacher Zeitung!

 

20140512 StZ Demo Marbach thumbnail