Lesenswerte Texte und Studien

COUNT DOWN LÄUFT - 3 MILLIONEN IST DAS ZIEL

TTIP UND CETA STOPPEN - UNTERZEICHNEN SIE JETZT bis ENDE SEPTEMBER - wie bereits über 2,6 Millionen EuropäerInnen

Die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA zwischen der EU und den USA untergraben unsere Demokratie und bedrohen unsere Errungenschaften im Umwelt- und Verbraucherschutz. Wir fordern deshalb die Institutionen der EU und ihre Mitgliedsstaaten dazu auf, die Verhandlungen mit den USA über die Transatlantische Handels- und Investitions-partnerschaft (TTIP) zu stoppen, sowie das Umfassende Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA) mit Kanada nicht zu ratifizieren. Unterzeichnen Sie deshalb hier die selbstorganisierte europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA!

 

 

Was steckt hinter TTIP? Eine Spurensuche nach Motiven

Im Auftrag von Martin Häusling MdEP hat sich der Autor und Radio-Autor Peter Kreysler auf eine Spurensucher der besonderen Art gemacht. Doch lesen Sie selbst hier

 

Schlappe für EU-Kommission! GUT SO!

Der Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung des Europäischen Parlaments hat in seiner 1.Sitzung im September mit überwältigender Mehrheitden Vorschlag der EU-Kommission zur Renationalisierung der Gentechnikpolitik im Bereich Futter- und Lebensmittel zurückgewiesen. Das Mitglied  des  Europaparlaments Maria Heubuch (wir haben sie am 1.10. nach Marbach a.N. in den Schlosskeller eingeladen)  sagt zur Ablehnung:

Die heutige Ablehnung des Vorschlags der EU-Kommission durch den Landwirtschaftsausschuss ist eine sehr gute Neuigkeit....

Weiterlesen ...

ESSEN SPEZIAL - neues Heft des greenpeace-Magazins

Was kommt in Zukunft auf denTeller? Was wir essen und übrig lassen - Wie gefährlich sind neue Züchtungstechniken? Solidarische Landwirtschaft - was ist das? Mehr im Heft 5/2015

Unglaublich, aber wahr und gewissenlos!!

RAIFFEISEN.COM wirbt in seinem neuen Newsletter an die Landwirte für Glyphosat-Einsatz

Trotz aller Diskussionen über das Umwelt-Pflanzengift Glyphosat - wir berichteten auf unseren Seiten ausführlich - gehen  die kapitalkräftigen Agrolobbyorganisationen und Konzerne von der Öffentlichkeit meist unbemerkt in die Offensive. In einem Rundschreiben an die "Sehr geehrten Raiffeisenkunden" wird unverholhlen in Zusammenarbeit mit Monsanto Agrar Deutschland das erst neulich von der WHO als "Wahrscheinlich krebserregend" eingestufte Gift beworben. Doch lesen Sie selbst und protestieren Sie bei Ihrem Raiffeisenmarkt und bei www.raiffeisen.com. Sie können sich mit guten Gewissen auf Papst Franziskus beziehen. Er fordert der angesichts des Faktums, dass wir den Planeten konsequent in eine Müllhalde verwandeln, eine kulturelle Revolution. Mehr auch bei Konstantin Weckers Lied "Revolution" (hier ab 1:27:00)

Weiterlesen ...