Laisa Santos Sampaio erhält Menschenrechtspreis

Am Sonntag 28.6.2015 wurde die brasilianische Umweltaktivistin Laisa Santos Sampaio mit dem Internationalen Menschenrechtspreis der Stadt Esslingen ausgezeichnet. Lesen Sie hier mehr.

Auf Fluegel.tv können Sie die VHS-Veranstaltung "Politisches Forum" mit der Preisträgerin Laisa vom Sonntag 28.6. nachsehen. Klicken Sie HIER.

Laísa Santos Sampaio gehört zu einer Gruppe Menschenrechtsverteidigern in der Praia alta Piranheira Siedlung in der Region Pará, die im Amazonasgebiet das Wald-Ökosystem verteidigen, das die Lebensgrundlage der dort ansässigen Menschen ist. Sie wurde wiederholt bedroht und fürchtet um ihr Leben. 2011 wurde ihre Schwester und ihr Schwager getötet - als Vergeltungsmaßnahme, weil sie sich gegen die rechtswidrige Abholzung von Wald in Brasilien eingesetzt hatten - auch um dort Sojafelder für den Export anzubauen.